Herren: Rathjen hält Bonfils in Schach

Sebastian Roy hatte beste Laune, als er die Punkte auszählte. Kein Wunder: Zwar war es kein Offensivfestival, was er gesehen hatte, dennoch feierte der Coach der BG ‘89 Hurricanes im fünften Saisonspiel bereits den vierten Sieg mit seinen Oberliga-Basketballern, die nach dem 60:47 (32:23) gegen die Regionalliga-Reserve der Weser Baskets Bremen auf Platz zwei rangieren.

Aus der Pestalozzihalle in Rotenburg drangen am Sonntagmorgen laute Trommelklänge nach draußen – drinnen machten die Hurricanes zu ungewohnt früher Tipp-off-Zeit Druck. Für Jan-Malte Bonfils war es ein Heimspiel – und doch ging das Talent als Verlierer vom Feld. Das 18-jährige Hurricanes-Eigengewächs war im Sommer nach Bremen gewechselt, um dort auch in der 1. Regionalliga Erfahrungen zu sammeln. Ein Sieg gegen die Ex-Kollegen blieb dem fast zwei Meter großen Flügelspieler aber vergönnt. „Florian Birk und Flemming Rathjen haben echt gut gegen mich verteidigt“, räumte er ein. Hauptsächlich Rathjen war es, der sich aufmerksam um Bonfils kümmerte und damit einen der Bremer Top-Scorer bei sechs Punkten hielt. „Das war der Schlüssel zum Sieg, ihn wegzunehmen“, wusste auch Roy. Rathjen gelangen zudem zwölf Punkte – darunter befanden sich zwei Dreier.

Die nur zu siebt angetretenen Hurricanes hatten sich nach einem zögerlichen Start eine 16:8-Führung im ersten Viertel erspielt. Die Hansestädter kamen aber wieder auf 16:18 heran, ehe die Gastgeber bis zur Pause wieder deutlicher vorne lagen – 32:23. „Beide Mannschaften haben hart verteidigt und kaum einfache Chancen zugelassen. Wir haben die Weser Baskets dabei auf nur zwei Dreier gehalten und von unserem Vorsprung gelebt“, resümierte Coach Roy.

BG '89 Hurricanes: Birk (11), Fröhlich (5), Rathjen (12), Reder (5), H. Sievers (12), M. Sievers (12), Wohlberg (3).  

(maf, Rotenburger Kreiszeitung)

Zurück