Jan Lipke setzt Akzente – 77:66

Scheessel - Es war die Rückkehr von Jan Lipke. Der langjährige Bundesligaspieler, nun für die BSG Bremerhaven II am Ball, kommt aus Scheeßel und hat bei der BG ’89 Hurricanes das Basketballspielen erlernt. Nun fuhr Lipke beim Spiel gegen seinen Jugendverein in der Oberliga einen 77:66 (41:37)-Sieg ein. Ausgerechnet der Routinier hatte mit seinen 18 Punkten einen entscheidenden Anteil am Erfolg des Favoriten. „Wir hatten große Probleme, ihn zu verteidigen“, räumte Hurricanes-Coach Sebastian Roy ein.

Seine Mannschaft brauchte auch ein wenig, um in die Begegnung zu kommen. Die Gäste lagen mit 7:0 in Führung. Für die Hurricanes brachte Hauke Sievers die ersten beiden Punkte auf das Scoreboard, bevor Bruder Malte mit einem Dreier auf 5:7 verkürzte. Die rund 70 Zuschauer in der Rotenburger Pestalozziahalle sahen zunächst eine ausgeglichene Partie auf hohem Niveau, in der die Hurricanes im ersten Viertel die Nase vorn hatten (21:17).

Im zweiten Durchgang bauten die Hausherren ihre Führung sogar noch aus und lagen nach zwölf Minuten mit 28:19 vorne. Doch dann gönnte sich das Roy-Team eine schwache Phase. Das nutzten die Gäste gnadenlos aus. Durch einen 10:0-Run innerhalb von einer Minute wechselte die Führung zugunsten von Bremerhaven. Zur Pause führte der Gast knapp mit 41:37.

In Halbzeit zwei zeigte der Tabellenvierte dann seine Qualität. Während sich die Hurricanes die eigenen Punkte schwer erkämpfen mussten, kamen die Gäste immer wieder zu gut herausgespielten Korberfolgen und bauten ihre Führung vor dem Schlussviertel aus (62:53). In den letzten zehn Minuten kam die Routine von Lipke voll zur Geltung. Der Scheeßeler führte seine Mannschaft zum souveränen 77:66-Erfolg. Die Gastgeber betrieben zwar hohen Aufwand, hatten aber in den entscheidenden Momenten das Nachsehen. „Wenn alles passt, können wir so ein Spiel auch gewinnen“, wusste Roy um die Kleinigkeiten, die entscheidend waren. - mis

Rotenburger Kreiszeitung

Zurück