Herren: Niederlage bei Reinhard-Comeback

Eine denkbar knappe Niederlage haben die Basketballer der BG ➔89 Hurricanes beim SC Langenhagen II einstecken müssen – 67:74 (35:42). Dabei hatte sich das Oberliga-Team von Sebastian Roy über weite Teile des Spiels gut geschlagen – und dass gegen eine RegionalligaReserve.

Allerdings waren die Gäste personell ein wenig gebeutelt. So mussten sie neben dem verletzten Rudolf Reder auch kurzfristig auf die kranken John Fröhlich und Frederic Nitsch verzichten. Aber: Nach seinem Zehbruch feierte Tom Reinhard sein Comeback im Trikot der Hurricanes – doch auch der Aufbauspieler konnte die Niederlage nicht verhindern.

Dabei hatte der Wümme-Club die körperbetonte Partie eigentlich im Griff. „Langenhagen war zeitweise nur mit sich selbst beschäftigt“, begründete Coach Roy. So spielte sich sein Team im zweiten und dritten Viertel sogar eine souveräne Führung heraus. „Doch das half leider am Ende nicht“, bedauerte der Trainer. Im vierten Viertel übten die sehr athletischen Spieler Langenhagens in der Verteidigung einen immensen Druck auf die Hurricanes aus. „Damit sind wir nicht gut umgegangen“, kritisierte Roy. Und weiter: „Wir haben uns zu viele Ballverluste geleistet und teilweise mit den Schiedsrichtern gehadert.“ Zu allem Überfluss foulten sich Christoph Cordes (33.) und Malte Sievers (35.) aus dem Spiel – „da fehlte uns natürlich ein bisschen Erfahrung und die Größe“, bedauerte der Coach.

Das war dem Spiel anzumerken. In der 37. Minute gelang Langenhagen dann nach einem unglücklichen Ballverlust die erste Führung seit dem ersten Viertel – 67:65. „Wir haben uns dann weiterhin von der Atmosphäre beeindrucken lassen und es leider nicht mehr geschafft, in einen Rhythmus zu kommen“, ärgerte sich Roy. Trotz der eigentlich vorhandenen Erfahrung, habe sein Team im letzten Viertel zu sehr „mit dem Kopf durch die Wand“ gespielt und sich untereinander zu wenig geholfen.

„Die Niederlage ist natürlich sehr bitter. Aber es war zu erwarten, dass wir auch mal ein Spiel verlieren werden. Wir müssen jetzt als Mannschaft lernen, damit umzugehen“, appellierte der Trainer.  

(lo, Rotenburger Kreiszeitung)

Zurück