Der Spitzenreiter macht zu viel Druck

Rotenburg - Gegen den Spitzenreiter war in eigener Halle nichts zu holen. Die Oberliga-Basketballer der BG‘89 Hurricanes kassierten im zweiten Saisonspiel mit 61:87 (22:45) gegen die Weser Baskets Bremen/Bremen 1860 II ihre zweite Niederlage.

Im ersten Viertel zog Hauke Sievers frei zum Korb und erzielte mit einem spektakulären Dunk die erste Führung für seine Hurricanes zum 5:4. Es sollte jedoch die letzte in der Partie bleiben. Während die Gastgeber leichte Punkte liegenließen, spielten die Bremer ihre Angriffe konsequent zu Ende und hatten die Lufthoheit unter den Körben. „Wir hatten einfach zu viele Ballverluste“, befand Coach Sebastian Roy nach der Partie. Nach sechs Minuten waren die Hurricanes zwar noch in Schlagdistanz (9:13), doch dann gingen die von Cai Kaiser gecoachten Hansestädter nach einem 11:3-Lauf mit einer Zwölf-Punkte-Führung in den zweiten Durchgang (24:12). Auch da zeichnete sich das gleiche Bild ab. Die Gäste dominierten die Körbe und bauten ihre Führung auf ein komfortables 45:22 aus.

In Hälfte zwei rappelte sich die BG ‘89 noch einmal auf, aber gegen den übermächtigen Tabellenführer war in der Bodo-Räke-Halle nicht mehr drin. Die Gäste gingen mit einem vorentscheiden 70:41 ins letzte Viertel und fuhren souverän die Punkte ein. „Wir waren mit dem Druck der Weser Baskets etwas überfordert“, gestand auch Coach Roy. Bester Scorer seines Teams war Guard Tom Reinhard mit 18 Punkten. Youngster Jan-Malte Bonfils steuerte zwei Dreier bei.

BG ‘89 Hurricanes: Bellmann, Birk (2), Bonfils (6), Fröhlich (3), Markevicius, Rathjen (2), Reder, Reinhard (18), H. Sievers (9), M. Sievers (13), Wohlberg (8). - mis

Zurück