WNBL: Lorenz sei Dank

Die Junior Hurricanes hatten Glück, dass aktuell im Harz kein Schnee liegt. Denn: Die Familie von Dayna Lorenz hatte dort extra ihren Urlaub unterbrochen, damit die U 18-Basketballerin gegen die Junior-Lions Academy in Halle mitspielen konnte. „Unser großes Plus war, dass man da gerade kein Skifahren kann“, sagte Coach Helge Eggers schmunzelnd. Letztlich war der Einsatz von Lorenz spielentscheidend – ohne ihre zehn Punkte wäre die Partie nicht gewonnen worden. So fuhr das Team im letzten Gruppenspiel mit 61:51 (26:29) den zweiten Sieg in der Nachwuchsbundesliga ein und verschaffte sich gute Voraussetzungen für die Play-downs.

„Der Gegner war nervöser als wir“, stellte Eggers fest. „Und bei uns haben alle ihren Input gegeben.“ Auch die angeschlagene Carolin Knittler. Dabei waren die Hurricanes nur zu acht angereist – zumal mit Lotta Stach und Genevive Wedemeyer die Topscorerinnen fehlten.

Junior Hurricanes: Lekaj (6), Lorenz (10), Schischkov (13), Gerken, Hähner (9), Tölle (3), Knittler (6), Moritz (14).  

(lo, Rotenburger Kreiszeitung)

Zurück