1.Damen: Pakulat geht voran und erzielt ein Double-Double

Eine Woche vor ihrem Heimspiel-Highlight im DBBL-Pokal gegen Erstliga-Spitzenreiter Rutronik Stars Keltern haben die Zweitliga-Basketballerinnern der Avides Hurricanes ein weiteres Erfolgserlebnis gefeiert. Beim 73:66 (39:31)-Auswärtssieg über die Panthers Academy Osnabrück machte es das Team von Coach Christian Greve aber erneut spannend.

Auffällig war vor allem ein Wert: Hannah Pakulat gelang mit 13 Punkten und 14 Rebounds ein Double-Double. Gleichzeitig heimste die Kämpferin dafür ein dickes Lob ihres Trainers ein. Zurück in den Kader war nach ihrer Bänderverletzung und einmonatiger Auszeit Andrea Baden gekehrt – die Stammkraft kam von der Bank. „Sie hat sich reingekämpft und viel gearbeitet“, urteilte Greve. Gegen den von den früheren Hurricanes-Spielerinnen Constanze Wegner und Kata Takács gecoachten, körperlich starken Aufsteiger bekamen die Hurricanes nach einer 39:31-Halbzeitführung aber zunehmend Probleme. Die mittlerweile 48-jährige Katrin Sokoll-Potratz gelang in der 33. Minute denn auch der Ausgleich zum 54:54 – Greve nahm daraufhin eine Auszeit. „Durch ein paar Umstellungen sind wir wieder besser ins Spiel gekommen und haben aus dem Defensivmodus heraus mehr den Zugriff bekommen. Wir sind als Team besser in Schwung gekommen“, stellte der Coach fest.

Als nach der Amerikanerin Kama Griffitts auch Youngster Melda Tölle per Dreier traf (Greve: „Der war wichtig – ein cooles Ding.“) und die Hurricanes mit 62:56 wegzogen (36.), antwortete Osnabrück zwar per Dreier durch Annemarie Potratz (36.), kam aber nicht mehr weiter heran. Vier Punkte von Pakulat und zwei Freiwürfe von Griffitts zum 70:59 (39.) brachten die endgültige Entscheidung und das gute Gefühl, „auf die Dreier dieses Mal die richtige Antwort zu haben“, befand Greve.  

(maf, Rotenburger Kreiszeitung)

Zurück